Lampedusa: Vorwürfe gegen Küstenwache

Am Unglücksort haben gestern die Rettungskräfte die Suche nach Überlebenden und Toten wieder aufgenommen. Foto: epa
Am Unglücksort haben gestern die Rettungskräfte die Suche nach Überlebenden und Toten wieder aufgenommen. Foto: epa

Fischer behaupten, die Helfer seien viel zu spät am Unglücksort gewesen. Weitere 83 Leichen geborgen.

Lampedusa. Nach dem Flücht­lingsdrama vor der italienischen Insel ­Lampedusa erhebt ein Zeuge schwere Vorwürfe gegen die Rettungskräfte. Die Küstenwache habe 45 Minuten gebraucht, bis sie den etwa 500 Meter vor der Küste gelegenen Unglücksort erreicht habe, sagte Marcello Nizza, der am frühen Donner

Artikel 2 von 10
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.