Japan pumpt Millionen in Fukushima-Atomruine

Seit der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe 2011 wird zur Kühlung der Reaktoren unentwegt Wasser eingepumpt und später in Tanks gelagert.
Seit der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe 2011 wird zur Kühlung der Reaktoren unentwegt Wasser eingepumpt und später in Tanks gelagert.

360 Milliionen Euro: Gefrorener Erdwall um die Reaktoren soll Zufluss von Grundwasser bremsen.

Tokio. Kaum ein Tag verstreicht, an dem nicht neue Hiobsbotschaften über die Lage in der Atomruine von Fukushima um die Welt gehen. Jetzt, zweieinhalb Jahre nach Beginn der Katastrophe, verkündete Ministerpräsident Shinzo Abe, seine Regierung werde eingreifen. Dass sich der Atombefürworter Abe nun a

Artikel 2 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.