Bär erlegt: „Der Abschuss wurde unausweichlich“

Der Braunbär M13 hat seine Nahrung immer häufiger in bewohnten Gebieten gesucht. Foto: epa
Der Braunbär M13 hat seine Nahrung immer häufiger in bewohnten Gebieten gesucht. Foto: epa

Der Braunbär M13 wurde den Behörden zufolge zum Sicherheitsrisiko für den Menschen.

Chur. Der vor knapp einem Jahr nach Graubünden eingewanderte Braunbär M13 ist tot. Das dreijährige Männchen wurde am Dienstagmorgen im Südtal Puschlav abgeschossen. Der Bär war zum Sicherheitsrisiko für den Menschen geworden, wie die Schweizer Behörden am Mittwoch mitteilten. Der Einwanderer aus Obe

Artikel 2 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.