„Dreamliner“ bleiben weiterhin am Boden

Ermittler fanden Hinweise auf Kurzschlüsse und Überhitzung der Batterie. Unklar sei, ob die Schäden Ursache oder Folge des Brandes sind. Foto: dapd
Ermittler fanden Hinweise auf Kurzschlüsse und Überhitzung der Batterie. Unklar sei, ob die Schäden Ursache oder Folge des Brandes sind. Foto: dapd

Washington. Beim Flugverbot für Boeings Vorzeige-Jet 787 „Dreamliner“ ist kein Ende in Sicht. Die Ursache für die Brandgefahr bei den Lithium-Ionen-Batterien des Fliegers sei noch nicht gefunden worden, sagte die Chefin der US-Verkehrssicherheitsbehörde

NTSB, Deborah Hersman, in Washington. Wie lange

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.