Zuhause in der Kanalisation

Auch Hund „Blackie“ wohnt in der kleinen Behausung. Foto: REUTERS
Auch Hund „Blackie“ wohnt in der kleinen Behausung. Foto: REUTERS

Medellin. Weil sie sich keine Wohnung leisten können, leben der Kolumbianer Miguel Restrepo und seine Frau Maria Garcia seit über zwanzig Jahren auf sechs Quadratmetern in einem stillgelegten Teil der Kanalisation der Stadt Medellin. Offiziell sind die beiden obdachlos.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.