BP zahlt Rekordstrafe für Öl-Katastrophe

Bei der Explosion der Förderplattform „Deepwater Horizon“ starben elf Menschen, rund 780 Millionen Liter Öl flossen ins Meer. Foto: dapd
Bei der Explosion der Förderplattform „Deepwater Horizon“ starben elf Menschen, rund 780 Millionen Liter Öl flossen ins Meer. Foto: dapd

London. Der britische Ölkonzern BP muss wegen der Öl-Katastrophe im Golf von Mexiko vor zweieinhalb Jahren 4,5 Milliarden US-Dollar (3,5 Mrd Euro) Strafe an die US-Regierung zahlen. Ein BP-Sprecher in London bestätigte eine entsprechende Einigung. Das ist die höchste Strafe, die je ein Unternehmen i

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.