Und da waren noch . . .

. . . Kriminelle, die als Armbanduhren getarnte Mobiltelefone an Prüflinge vermietet haben. Die vermeintlichen Uhren halfen den Studenten beim Spicken in Aufnahmeprüfungen für Universitäten und bei Einstellungstests. Laut Polizei führte die Bande seit 2009 rund 120 der speziell angefertigten Geräte

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.