Heroin-Schmuggel in Spielfeld aufgeflogen

Spielfeld. Der Schmuggel von fast 56 Kilogramm Heroin ist im Zuge einer Zollkontrolle in Spielfeld vereitelt worden. Wie das Finanzministerium am Montag bekannt gab, erfolgte der Zugriff bereits am 22. August. Mittlerweile wurden sechs Personen festgenommen. Der Schwarzmarktpreis des sichergestellten Suchtgifts wird mit rund 1,5 Millionen Euro angegeben.

Die Entdeckung wurde im Zuge der Abfertigung einer Warenladung aus der Türkei gemacht. Die Fracht – Lebensmittel, Textilien, Metallwaren – war für eine österreichische Adresse bestimmt. Die Beamten schöpften „aufgrund bestimmter Parameter“ Verdacht und unterzogen den Lkw einer Intensivkontrolle. Dafür wurden auch zwei Diensthundeführer mit ihren Vierbeinern „Aron“ und „Sony“ beigezogen. Diese wurden fündig: 109 Pakete, in denen sich insgesamt 55,85 Kilogramm Heroin befanden, kamen zum Vorschein. Das Suchtgift war in Keksdosen versteckt.

Gemeinsam mit der Suchtgiftgruppe des Landeskriminalamtes Steiermark wurden drei verdächtige Personen festgenommen. Weitere Ermittlungen in Kooperation mit dem Bundeskriminalamt führten in der Folge zu weiteren drei Verhaftungen. Wie eine Sprecherin des Zollamtes sagte, sei der Fall noch nicht abgeschlossen, weshalb auch keine weiteren Details bekannt gegeben würden.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.