Und da war noch . . .

. . . eine Geburt über den Wolken: Eine 29-jährige Russin hat auf dem Flug von Simferopol nach Moskau ein Mädchen zur Welt gebracht. Kurz nach dem Start sei der Frau die Fruchtblase geplatzt, eine zufällig mitreisende Krankenschwester habe als Hebamme eingreifen müssen, sagte ein Sprecher der russischen Fluggesellschaft Aeroflot am Dienstag. Die Maschine sei in der ukrainischen Stadt Charkiw zwischengelandet, wo Mutter und Kind in eine Klinik gebracht wurden. Das Baby, das in der 30. Schwangerschaftswoche zur Welt kam, ist wohlauf.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.