Millionenerbe für Ort im Burgenland

Gols. Eine unverhoffte Erbschaft hat in der nordburgenländischen Gemeinde Gols (Bezirk Neusiedl am See) für Staunen gesorgt. Ein verstorbenes Brüderpaar, das in den 1970er-Jahren aus der damaligen CSSR nach Wien und weiter nach Schweden geflüchtet war, hat dem Ort rund eine Million Euro vermacht.

Übe

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.