Katholische Kirche legte erstmals Finanzen offen

Kirche nimmt jährlich rund 500 Millionen Euro ein. Der Großteil stammt aus dem Kirchenbeitrag.

Wien. Die römisch-katholische Kirche in Österreich hat erstmals ihre Finanzgebarung offengelegt. Sämtliche Einnahmen und Ausgaben sind ab sofort im Internet abrufbar. Laut Offenlegung betrug das Gesamtbudget der Diözesen für 2010 rund 500 Millionen Euro pro Jahr, wobei den Großteil der Kirchenbeitra

Artikel 2 von 12
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.