Zahl der Unwettertoten ist auf 28 gestiegen

Das Militär sucht noch immer nach zahlreichen Vermissten. Foto: EPA
Das Militär sucht noch immer nach zahlreichen Vermissten. Foto: EPA

Tokio. Die heftigen Unwetter auf Japans südlicher Hauptinsel Kyushu haben nach jüngsten Angaben 28 Menschen das Leben gekostet. Mehr als 3000 Bewohner waren in gebirgigen Gebieten von der Außenwelt abgeschnitten, weil Schlammlawinen die Straßen blockierten. Die Aufforderung an die Bewohner, die Regi

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.