Ski-Weltverband wartet die Infos der Behörden ab

Sarah Lewis: FIS behandelt die Fälle gemäß der Anti-Dopingregeln.  reuters

Sarah Lewis: FIS behandelt die Fälle gemäß der Anti-Dopingregeln.  reuters

Seefeld Der Internationale Ski-Verband arbeitet nach den Anti-Dopingrazzien in Seefeld und Deutschland eng mit den Behörden zusammen. „Sobald die offizielle Information der österreichischen Polizei schriftlich an die FIS zugestellt ist, werden die Fälle sofort gemäß der Anti-Dopingregeln behandelt“,

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.