Sputnik-Impfstoff soll in Umlauf kommen

Bund verhandelt mit Russland wegen Sputnik V. Land sieht das kritisch.

wien, bregenz Österreich verhandelt derzeit mit Russland über die Lieferung von einer Million Dosen des Impfstoffs Sputnik V. Auf die Frage, ob das Vakzin, ähnlich wie in Ungarn, ohne Zulassung der Europäischen Arzneimittelagentur verimpft werden könnte, gab es keine Antwort. LH Markus Wallner hält

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.