Regierungskrise geht in die nächste Runde

rom Italien sucht weiterhin einen Ausweg aus der Regierungskrise. Staatspräsident Sergio Mattarella schloss am Freitag die politischen Konsultationen mit den im Parlament vertretenen Parteien ab. Doch ob der parteilose Gisuseppe Conte tatsächlich erneut eine Regierung aufbauen kann, ist weiter unkla

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.