Weitere Erkundungsbohrungen zur S 18 im Ried

Dornbirn Der Weg zur Entlastungsstraße im unteren Rheintal ist ein langwieriger. Im Ried muss die Asfinag zusätzliche Erkundungsbohrungen durchführen. Das ist notwendig, weil sich Berechnungen zur Erhebung des Grundwasserspiegels im Gebiet Gleggen als falsch erwiesen haben. Von der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn wurde der Antrag zur naturschutzrechtlichen Bewilligung für die Durchführung von zwei Rotationskernbohrungen bereits positiv abgehandelt. Bis 15. März müssen die Arbeiten beendet sein. »A5

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.