Gedenken an Emser Euthanasie-Opfer

Alexander Ammann wurde 1941 aus der Valduna nach Hartheim gebracht.

Alexander Ammann wurde 1941 aus der Valduna nach Hartheim gebracht.

Hohenems 13 Hohenemserinnen und Hohenemser sind derzeit bekannt, die der NS-Euthanasie zum Opfer fielen. Einer davon ist Alexander Ammann, Cousin des Illwerke-Gründers Anton Ammann. Seine Geschichte beginnt in Spanien und endet in der Tötungsanstalt im oberösterreichischen Hartheim. Nun wird ihm und

zum Artikel: Von Rankweil in die Gaskammer
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.