Integra bei der Finanzpolizei angezeigt

SPÖ will eine Untersuchung der Anwürfe im Kontrollausschuss.

Wolfurt Das Arbeitsprojekt Integra steckt gehörig in der Zwickmühle. Die SPÖ will Geschäftsführung und Vertreter der Träger vor den Kontrollausschuss des Landes zitieren, und dann liegt jetzt auch noch eine Anzeige bei der Finanzpolizei in Bregenz, eingebracht von einem ehemaligen Mitarbeiter. Die Vorwürfe lauten auf Datenfälschung. Sie betreffen vorrangig jenen Mitarbeiter, der, wie berichtet, wegen seiner betrügerischen Vergangenheit unlängst gekündigt worden war. Integra-Geschäftsführer Stefan Koch sagte, auf den ersten Blick sei an den im Raum stehenden Anwürfen nichts dran, man werde jedoch uneingeschränkt Rede und Antwort stehen. »A5

zum Artikel: Integra in der Zwickmühle
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.