Deutscher Asylkompromiss stößt in Österreich auf Widerstand

berlin, wien Nachdem sich CDU und CSU auf die Einrichtung von Transitzentren für Asylwerber geeinigt haben, will Innenminister Horst Seehofer die an der deutsch-österreichischen Grenze geplanten Zentren „so schnell wie möglich“ umgesetzt haben. Allerdings stößt er in Österreich auf Widerstand. „Wir

zum Artikel: „Keine Verträge zulasten Österreichs“
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.