Viele offene Fragen

Ministerin stellt nicht klar, wie sie sich AUVA-Ende vorstellt.

wien Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) hat klargestellt, dass sie keine Zukunft für die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA) sieht. Gleichzeitig lässt sie offen, was mit deren Aufgaben passieren soll. Zunächst haben ÖVP und FPÖ nur verlangt, die AUVA müsse 500 Millionen Euro einsp

zum Artikel: Vor einer Zerschlagung wird gewarnt
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.