Minister behält Verlängerung des Grundwehrdienstes im Hinterkopf

Wien Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) macht kein Geheimnis daraus, dass er mit der Verkürzung des Grundwehrdienstes auf sechs Monate keine Freude hatte. Eine politische Debatte über eine Verlängerung werde zwar nicht geführt: „Für mich persönlich habe ich es aber im Hinterkopf“, sagt Kunase

zum Artikel: Heeresminister drückt die Stopptaste
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.