Kleine Quartiere bleiben vorerst

Innenminister Kickl möchte die Asyl-
Grundversorgung erst mittelfristig ändern.

Bregenz Die Reform der Grundversorgung für Asylwerber sei ein mittel- bis langfristiges Projekt, sagt der neue Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) bei seinem Antrittsbesuch in Vorarlberg. Zeitplan gebe es keinen, zunächst müsse der Rucksack der Jahre 2015 und 2016 abgearbeitet werden. Zuvor sorgte sei

zum Artikel: Objektivität contra Gefühl
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.