Gesundheit schöpft aus einem Geldtopf

In Vorarlberg werden bereits alle relevanten Gesundheitsprojekte gemeinsam finanziert.

schwarzach. Noch sind es viele Töpfe, aus denen das Geld für Gesundheitsleistungen kommt. Das macht die Planung und Finanzierung von Projekten mitunter schwierig bis aussichtslos. Auch Gesundheitslandesrat Christian Bernhard ist das „Hin- und Hergeschiebe“ ein Dorn im Auge, doch eine bundesweite Regelung noch längst nicht in Sicht. Dabei würden sich die Ausgaben in diesem ohnehin kostspieligen Bereich besser steuern lassen, wenn das Geld nicht aus verschiedenen Quellen lukriert werden müsste. In Vorarlberg haben sich die Verantwortlichen deshalb zusammengetan und pflegen schon jetzt über weite Strecken die gemeinsame Finanzierung von Gesundheitsleistungen. Den Rahmen dafür bildet die Landeszielsteuerungskommission. /A5

zum Artikel: Gesundheit aus einem Topf
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.