Massenflucht vor drohender Flutwelle

San Francisco. Im Norden Kaliforniens sind fast 200.000 Menschen auf der Flucht vor einer möglichen Katastrophe. Aus Sorge, dass der beschädigte Überlaufkanal des größten Staudamms der USA brechen könnte, ordnete die zuständige Behörde die Evakuierungen an. Die Bewohner unterhalb des Oroville-Damms sollten ihre Häuser in Richtung Osten, Süden oder Westen, aber keinesfalls in Richtung Norden verlassen, erklärte die Katastrophenschutzbehörde des County von Yuba. Sollte der Entlastungskanal brechen, würden „unkontrollierte“ Wassermassen aus dem See von Oroville stürzen. /D8

zum Artikel: Massen-Evakuierungen wegen drohender Flut
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.