Eine Welle der Gewalt schockiert Deutschland

Die Polizei ermittelt am Ort des Bombenanschlags im fränkischen Ansbach. 15 Menschen wurden verletzt, vier von ihnen schwer. 
Die Polizei ermittelt am Ort des Bombenanschlags im fränkischen Ansbach. 15 Menschen wurden verletzt, vier von ihnen schwer. 

Würzburg, München, Ansbach: Drei Bluttaten in nur einer Woche.

ansbach. Immer wieder diese Bilder: Menschen in Panik, Blaulicht, Tote, Verletzte. Auch wenn die drei Taten nicht zusammenhängen, hält ein ganzes Land den Atem an. „Bayern erlebt Tage des Schreckens“, fasst Ministerpräsident Horst Seehofer das Unfassbare zusammen. Am Montag vergangener Woche die Axtattacke bei Würzburg, am Freitag der Amoklauf in München und zuletzt am Sonntagabend ein Bombenanschlag in Ansbach. Ein 27-jähriger Flüchtling aus Syrien hatte nahe einem Open-Air-Konzert eine Bombe gezündet. Er selbst kam dabei ums Leben, 15 Menschen wurden verletzt, vier von ihnen schwer. So prasseln seit einer Woche Schreckensnachrichten und Hiobsbotschaften auf die Menschen in Bayern und der gesamten Republik ein. /A3, D6

zum Artikel: Deutschland im Schockzustand
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.