Das Gschlief ist unberechenbar

Doren. Nach den heftigen Regenfällen im April sind im Dorener Gschlief rund 10.000 Kubikmeter Gestein von der Felswand abgebrochen. Am Dienstag wurden die ersten Sofortmaßnahmen eingeleitet. Die Hoffnungen von Bürgermeister Guido Flatz ruhen allerdings auf einer groß angelegten Sicherung. /A6

zum Artikel: Das Gschlief gibt keine Ruhe
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.