Jeder Vierte nur mit Pflichtschulabschluss

Zahlen zeigen, dass Bildungsangebote fehlen und Schulreform überfällig ist.

schwarzach. In Vorarlberg hat jeder vierte 25- bis 64-Jährige maximal einen Pflichtschulabschluss – deutlich mehr als in den meisten anderen Bundesländern. Die Gefahr dabei: Wer keine zusätzliche Ausbildung hat, wird eher arbeitslos. Und wenn er doch einen Job hat, dann ist er oft nur mit schlecht bezahlten Hilfstätigkeiten verbunden, so Experten.

Neben der hohen Zahl an Vorarlbergern, die nur einen Pflichtschulabschluss haben, zeigen die Zahlen der Statistik Austria zudem einen unterdurchschnittlichen Anteil der Bevölkerung mit Hochschul- oder Akademieabschluss. Zurückzuführen ist das wohl auf die Schulstruktur. Denn in keinem anderen Bundesland ist der Anteil der Gymnasien so niedrig wie in Vorarlberg. /A5

zum Artikel: Statistik: In Vorarlberg bleiben viele junge Talente ungenützt
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.