Radiotest manipuliert: Es geht um Millionen

Falsche Daten zugunsten der ORF-Radiosender. Antenne Vorarlberg stark betroffen. 

Wien, Schwarzach. Radiotest-Manipulationen durch das Marktforschungsinstitut GfK könnten in den vergangenen fünf Jahren einen finanziellen Schaden von bis zu 20 Millionen Euro verursacht haben. Nutznießer der Datenverfälschungen war der ORF, während die Daten von Privatsendern downgegradet wurden. In Vorarlberg war die Antenne weit vor Ö3, im Ausweis der GfK war es genau umgekehrt. Geschäftsführer Mario Mally: „Für uns ist die kriminelle Vorgehensweise der GfK in dieser ungeheuerlichen Dimension unerklärlich.“ ORF-Landesdirektor Markus Klement sieht sich ebenfalls getäuscht und fordert volle Aufklärung. /D1

zum Artikel: Radiotest: Manipulation kostet Private Millionen
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.