Bei Grillbude mit dem IS gedroht

Betrunkener gab sich als IS-Kämpfer aus und bedrohte Gäste eine Grillbude

Feldkirch. Weil er sich als IS-Anhänger bezeichnete und Gäste eines Imbissstandes mit dem Umbringen bedrohte, wurde ein 37-jähriger Vorarlberger am Landesgericht Feldkirch wegen gefährlicher Drohung zu einer Geldstrafe in Höhe von 1200 Euro verurteilt. Der Mann war damals stark betrunken. /B1

zum Artikel: „IS-Kämpfer“ bedrohte Gäste einer Grillbude
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.