Urteil noch nicht gefällt

Feldkirch. Weil sie zwei Flüchtlinge illegal von Dornbirn nach Holland schleusen wollten, standen am gestrigen Donnerstag ein Rumäne und ein Syrer wegen Schlepperei vor dem Landesgericht Feldkirch. Sämtliche Aussagen der Angeklagten und Zeugen sprachen dabei lediglich von einem Freundschaftsdienst.

zum Artikel: Geplante Schlepperei als Freundschaftsdienst
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.