„Herz zeigen und etwas tun“

Lech. Gregor Hoch ist Chef des Lecher Hotels Sonnenburg. Bis Ende Oktober stellt er sein leer stehendes Personalhaus 16 Flüchtlingen zur Verfügung. Im VN-Interview spricht er über die Pflicht, der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Und er erzählt, wie Flüchtlinge und Bewohner voneinander profitieren.

zum Artikel: „Das finde ich wirklich übel“
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.