Migranten-Krise auf Lesbos

athen. Nach Kos spitzt sich das Flüchtlingsproblem nun auch auf der griechischen Ferieninsel Lesbos zu. Mehr als 8000 Migranten sind bereits auf der Touristeninsel gestrandet, täglich werden es mehr. Hilfsorganisationen sprechen von einer Ausnahmesituation, die Regierung in Athen ist überfordert. /A

zum Artikel: 500 Bootsflüchtlinge gerettet
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.