Land setzt weiter auf ambulante Betreuung

Ehrgeiziges Ziel ist das Halten der derzeit hohen Quote von rund 80 Prozent.

bregenz. In Vorarlberg werden rund 80 Prozent der betreuungs- und pflegebedürftigen Menschen durch Angehörige und ambulante Dienste zu Hause versorgt. Diese Strategie will das Land weiterfahren, wie Soziallandesrätin Katharina Wiesflecker gestern, Mittwoch, bei einer Pressekonferenz ankündigte. Dafü

zum Artikel: Vorzug für ambulante Pflege
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.