Ambulanzen werden weiterhin gestürmt

Entlastungsprojekte in Vorarlberg verzögern sich oder kommen gar nicht vom Fleck.

feldkirch. Der Zustrom in die Krankenhaus-Ambulanzen reißt nicht ab. Zwischen 2012 und 2014 sind um über drei Prozent mehr Patienten zu medizinischen Abklärungen ins Spital gekommen, statt zum Hausarzt zu gehen. Allein 2014 gab es fast 480.000 Frequenzen. Dennoch kommen Entlastungsprojekte nur schwe

zum Artikel: Sturm auf Ambulanzen hält an
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.