Niessl hält sich Variante Rot-Blau noch offen

Wien. Die starken Verluste bei den Landtagswahlen im Burgenland und in der Steiermark steckten SPÖ und ÖVP am Montag noch in den Knochen. Im Burgenland erhielt SPÖ-Landeschef Hans Niessl vom Parteivorstand aber eine Generalvollmacht. Er könne damit entscheiden, „mit wem wir in eine Koalition eintret

zum Artikel: Politerdbeben für die „farblose“ SPÖ
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.