Machtkampf um FIFA-Thron: Platini droht nun Blatter

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter gab sich in seiner knapp gehaltenen Kongress-Eröffnungsrede überaus kämpferisch. Foto: Reuters
FIFA-Präsident Joseph S. Blatter gab sich in seiner knapp gehaltenen Kongress-Eröffnungsrede überaus kämpferisch. Foto: Reuters

Kein Boykott bei Wahlkongress, FIFA-Präsident wird heute gewählt.

Zürich. Kein Blatter-Boykott, kein Blatter-Rücktritt: Blatter-Wiederwahl! Die Europäische Fußball-Union UEFA verzichtet trotz der skandalösen Vorgänge im Weltverband FIFA auf starke Signale gegen Präsident Joseph S. Blatter (79), der sich auf Teufel komm raus an der Macht festhält. Die Wahl des Schw

zum Artikel: Drohszenario der Europäer bei einem Sieg von Blatter
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.