Terrorangst nach Folterbericht

Der US-Folterbericht bestätigt jetzt: CIA quälte Verdächtige.

washington. Die USA haben Dienstag weltweit Alarm gegeben: Sie befürchten Terrorangriffe auf US-Einrichtungen im Ausland. Grund war die Veröffentlichung des Folterberichts des US-Senats. Dieser bestätigt, dass der US-Geheimdienst CIA Terrorverdächtige quälte, um an Informationen zu gelangen. Die Methoden seien aber praktisch unwirksam gewesen und über das hinausgegangen, was das Weiße Haus unter George W. Bush genehmigt hatte. Die CIA habe die Regierung über Ausmaß und Effizienz der Praktiken getäuscht. US-Präsident Barack Obama versicherte, er werde als Präsident alles tun, „dass wir nie mehr auf diese Methoden zurückgreifen“. /A2

zum Artikel: Terrorangst nach US-Folterbericht
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.