EU-Kommission stellt sich Misstrauensvotum

brüssel. Nach drei Wochen im Amt wird die EU-Kommission um Jean-Claude Juncker mit einem Misstrauensantrag konfrontiert. Es geht um die Luxemburger Steueraffäre, für die sich Juncker verantworten soll. Unter seiner Amtszeit als Premierminister des Großherzogtums wurden dort Konzernen wie Ikea, Amazo

zum Artikel: Rechtspopulisten gegen Juncker
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.