Ernüchterung folgt Euphorie

wien. Die Bilanz, die Neos-Chef Matthias Strolz am 2. Jahrestag der Partei präsentiert, kann sich sehen lassen. Die Pinken sind im Nationalrat, im EU-Parlament und mit Vorarlberg im ersten Landtag vertreten. Trotzdem steht die junge Partei vor großen Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. /A3

zum Artikel: Auf die Euphorie folgte Ernüchterung
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.