Schulterschluss gegen Fracking gescheitert

von Birgit Entner

Nur Ländle-Mandatare von Grünen, Neos und Stronach fordern österreichweites Verbot.

Wien. (VN-ebi) Die Vorarlberger Nationalratsabgeordneten konnten sich nicht auf einen parteiübergreifenden Antrag für ein Fracking-Verbot einigen. Nun gibt es zwei: Der eine Antrag stammt von den Grünen, Neos und dem Team Stronach, in dem ein klares Verbot für kommerzielles Fracking gefordert wird. Der andere stammt von SPÖ und ÖVP und wird von der FPÖ unterstützt, in dem eine neue gesetzliche Prüfung über Gefährdungen verlangt und lediglich ein temporäres Verbot ins Auge gefasst wird. Der Grünen-Abgeordnete Harald Walser reagierte enttäuscht. Der Antrag von SPÖ und ÖVP sei zu vage. Diese wiederum kritisierten, dass der Antrag von Grünen, Neos und Team Stronach im Ausschuss keine Zustimmung bekommen hätte. /A3

zum Artikel: Keine Einigung für Fracking-Verbot erzielt
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.