Mikl-Leitner stößt bei Asylfrage an Grenzen

Wien. „Traurig und konsterniert“ ist der Generalsekretär des Roten Kreuzes, Werner Kerschbaum, weil über eine Unterbringung von Flüchtlingen in Zeltlagern in Österreich überhaupt diskutiert wird. Er bestätigte, dass das Innenministerium von Johanna Mikl-Leitner angefragt habe, ob das Rote Kreuz Zelt

zum Artikel: "Es wird Angst geschürt"
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.