500 tote Flüchtlinge befürchtet

Menschenhändler rammten Boot mit 500 Migranten.

genf. Im Mittelmeer ist es erneut zu einer Flüchtlingskatastrophe gekommen. Nach einer Auseinandersetzung auf hoher See sollen Menschenschmuggler mit ihrem Schiff ein Boot mit Migranten vor der Küste Maltas gerammt haben. Das Flüchtlingsboot sei gesunken, es würden rund 500 Tote befürchtet. Lediglic

zum Artikel: Akt des Massenmords
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.