Fracking-Verbot keine Priorität

Ministerien bleiben vage. Vorarlberg hält an Forderung fest.

Wien. Obwohl sich Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) bereits klar gegen Fracking ausgesprochen hat, sei er für ein Verbot der Technologie nicht zuständig, hieß es von Seiten seines Ressorts. Diese Aufgabe falle unter die Kompetenz des Wirtschaftsministeriums. Der Vorarlberger Abgeordnete Harald

zum Artikel: Fracking-Verbot auf der langen Bank
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.