Bures hält sich bei den SPÖ-Rochaden zurück

Wien. Es war Vorarlbergs SPÖ-Parteichef Michael Ritsch, der gestern am ehesten ein offizielles Ja von sich gab, wenn es um den Aufstieg der Infrastrukturministerin Doris Bures (SPÖ) zur Nationalratspräsidentin ging. Sie selbst hielt sich eher bedeckt, obwohl die Personalrochaden bereits als fixiert

zum Artikel: Bures bittet um Geduld
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.