Die Topsünden im Verkehr

Schwarzach. Laut der „Generali Autostudie 2014“ sind die Spitzenreiter in der Gefahrenstatistik der österreichischen Autofahrer das Missachten des Rechtsvorrangs, zu schnelles Fahren, Nicht-Beachten der Ampelsignale, Fahren ohne Licht bei Dämmerung und das Telefonieren ohne Freisprechanlage. /B1

zum Artikel: Die gefährlichsten und nervigsten Verkehrssünden der Österreicher
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.