Humanitäre Katastrophe in Gaza

Dicht besiedeltes Gebiet unter Dauerbeschuss. Kein Wasser.

Gaza-stadt, tel aviv. Auch gestern hat es wieder zahlreiche Tote und Verletzte im Gazastreifen gegeben. Das UN-Hilfswerk für palästinensiche Flüchtlinge (UNRWA) spricht von Granateneinschlägen in Rafah, wo 3000 Flüchtlinge Schutz gesucht hätten. Insgesamt suchen bereits 220.000 Menschen in US-Schule

zum Artikel: Humanitäre Katastrophe
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.