Gegen Luxusrenten wird „bei Weitem nicht“ genug getan

von Johannes Huber

Rechnungshof übt scharfe Kritik an Reformplänen: Potenziale wären viel größer.

Wien. (VN-joh) Bei Luxuspensionen wird offensichtlich nicht annähernd so viel getan, wie möglich wäre: Nachdem Sozialexperte Bernd Marin bereits erklärt hatte, dass die „meisten Pensions-Multimillionäre“ von den angeblichen Einschnitten gar nicht betroffen wären, meldete sich nun der Rechnungshof zu

zum Artikel: Luxusrentner geschont
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.