Ukraine: Spannungen schlagen in Gewalt um

Tote und Verletzte im Osten – UN-General ruft alle Seiten zu kon­struktivem Dialog auf.

Kiew, Brüssel. Die Spannungen in der Ost-Ukraine sind am Wochenende in Gewalt umgeschlagen. Bei einem Polizeieinsatz gegen pro-russische Gruppen in der Stadt Slawjansk wurden ein Geheimdienstagent und mehrere pro-russische Milizionäre getötet. Innenminister Awakow ordnete daraufin einen „Anti-Terror-Einsatz“ an, nachdem pro-russische Gruppen in Slawjansk Gebäude von Polizei und Geheimdienst besetzt hatten.

Wegen der beunruhigenden Entwicklung in der Ost-Ukraine wächst seit Tagen die Sorge um eine russische Invasion. Nach Angaben der NATO hat Russland 40.000 Soldaten in der Nähe zur Ost-Ukraine aufgestellt. UN-Generalsekretär Ban Ki-moon rief gestern alle Seiten zu einem konstruktiven Dialog auf. /A3

zum Artikel: „Russische Aggression“
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.