EU-Kommissar schürt Unmut

Oettinger setzt auf ­Fracking und Atomkraft – und erntet Kritik.

schwarzach. Die Aussagen des EU-Energie-Kommissars Günther Oettinger im gestern erschienenen VN-Interview haben die Gemüter erregt. Oettinger vertritt nämlich die Ansicht, Europa komme um Gas, Atomkraft und auch um Kohle nicht herum, „weil die erneuerbaren Energie-Quellen den Gesamtverbrauch nicht decken“.

Für seine Haltung wird er nun seitens des Landes und der im Landtag vertretenen Fraktionen harsch kritisiert. Landeshauptmann Wallner bekräftigt einmal mehr den Kurs des Landes in der Energiepolitik. Wer ist dieser CDU-Politiker, der Fracking und Atomkraft befürwortet, sich aber nicht um die Umweltschäden schert und meint, die Zukunft unseres Planeten spiele sich nicht in Europa, sondern in China, Indien, den USA ab? /A4

zum Artikel: Oettinger erntet harsche Kritik
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.