Länder erhöhen Druck für Hypo-Ausschuss

von Johannes Huber

Nach dem ­Vorarlberger drängt auch der steirische Landtag. National­räte reagieren.

Wien. (VN-joh) In Sachen Hypo Alpe Adria setzen Ländervertreter die Große Koalition unter Zugzwang. Nach dem Vorarlberger Landtag hat sich auch der der Steiermark für einen Untersuchungsausschuss ausgesprochen. Ein Entschließungsantrag dafür wurde auch von SPÖ- und ÖVP-Vertretern angenommen. Das zeigt Wirkung: „Es kann keine Begründung geben, bei Vorkommnissen wie jenen bei der Hypo keinen U-Ausschuss einzusetzen“, sagt der steirische ÖVP-Nationalrat Werner Amon. Dafür stimmen wollen wie berichtet auch Norbert Sieber (ÖVP) und Elmar Mayer (SPÖ) aus Vorarlberg.

In Wien gibt es aber noch einige Hürden zu bewältigen. So ist eine U-Ausschuss-Reform bis zum Sommer laut ÖVP fraglich. /A2

zum Artikel: Auch Steirer geben Gas
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.